Zurück zur Liste

SEO Marketing 2021 – 50 Tipps für Start-ups & KMU. Teil 2 von 5

// Melanie Aliverti — Allgemein, Digital

11. Optimieren Sie Ihre Bilder

Bildoptimierung ist Bestandteil jeder wirksamen Onsite-SEO-Strategie. Sie bewirkt, dass eine Website schneller lädt und die Besucher so rundum ein besseres Erlebnis haben. Zur Optimierung gehört dabei nicht nur die Größe Ihrer Bilder. Wählen Sie auch das richtige Format und vergessen Sie nicht die Metadaten zu optimieren. Dazu gehören:

Der Alt-Text ist besonders wichtig. Er wird angezeigt, wenn Ihr Bild aus technischen Gründen nicht angezeigt werden kann. Ausserdem ist er ein wichtiger Bestandteil der Barrierefreiheit im Web. Denn Sprachassistenten lesen den Alt-Text vor, damit der Bildinhalt auch für Menschen mit Sehbehinderung greifbar wird.

Für erfolgreiches SEO Marketing 2021 müssen die Bilder optimiert sein.

12. Aktualisieren Sie regelmässig Ihren Content

Merken Sie sich: Google ist immer auf der Suche nach neuem Content (= Inhalt), der beliebten Suchanfragen entspricht. Wenn Sie den Content Ihrer Website häufiger updaten, beispielsweise durch Ergänzungen oder neue Blogeinträge, verbessern Sie Ihre Chance auf einen höheren Rang im Suchmaschinenranking. Machen Sie es sich daher zur Gewohnheit, den Inhalt Ihrer Website regelmässig zu aktualisieren. Wichtige und spannende Themen gibt es genug – ganz egal in welcher Branche!

13. Benutzen Sie Keywords bereits im ersten Absatz

Wenn Ihr Haupt-Keyword bereits in den ersten 100 Wörtern Ihres Textes erwähnt wird, hilft Ihnen dies bei der Suchmaschinenoptimierung. Sie zeigen Google damit, dass der Inhalt Ihrer Website für die Suchanfragenden wirklich interessant ist. Dadurch gewinnt Ihre Website an sogenannter Content-Relevanz und wird folglich eher angezeigt. Denken Sie deshalb stets daran, Ihre Keywords bereits im ersten Absatz zu verwenden.

14. Platzieren Sie den Hauptinhalt «above the fold»

Hauptziel einer guten Suchmaschine ist es, seinen Nutzern zufriedenstellende Suchergebnisse zu liefern. Da ist es nur naheliegend, dass Googles Algorithmus Websites bevorzugt, die relevanten Inhalt anzeigen – und das schon auf den ersten Blick. Das ist mit «above the fold» gemeint. Denn es beschreibt nichts weiter als den Bereich einer Website, den man beim Öffnen zuerst sieht.
Dieser Bereich muss zwingend alle wichtigen Informationen und Inhalte auf eine übersichtliche Weise präsentieren und Nutzer zum Scrollen und Klicken anzuregen. Geben Sie sich mit diesem Teil der Startseite deshalb besonders viel Mühe.

Für erfolgreiches SEO Marketing 2021  muss der Hauptinhalt above the fold platziert sein.

15. Nutzen Sie fleissig interne Links

Ein interner Link verbindet verschiedene Unterseiten einer Website miteinander. Man kann so schnell von einem Ort zu einem anderen innerhalb einer Website kommen, was wichtig für die Benutzerfreundlichkeit ist. Ein klassisches Beispiel von internen Links stellt das Menu dar. Sie können ziemlich alles intern verlinken: Etwa Bilder, Grafiken, Textabschnitte, Buttons… Besucher werden so immer durch mehr Seiten geführt, landen auf Detailseiten und verbleiben so länger auf Ihrer Website. Es wird empfohlen, interne Verlinkungen fleissig anzuwenden. Schliesslich sind sie ein wichtiger Indikator für die Relevanz Ihrer Seite.

16. Integrieren Sie relevante externe Links

Verlinken Sie unbedingt auch relevante externe Websites. Dies sendet Vertrauenssignale an die Suchmaschinen und hilft Ihnen im Suchmaschinenranking ebenso eine höhere Position einzunehmen. Der Fokus liegt dabei auf relevant! Verlinken Sie nur Websites, die einen wirklichen Mehrwert für Ihre Besucher haben. Das heisst, die Websites sollten qualitativ hochwertigen Inhalt haben und ähnliche Themen behandeln wie Ihre. Und Achtung: Probieren Sie nicht Google auszutricksen! Fügen Sie einfach wahllos haufenweise Links ein, die gar nicht relevant sind, so merkt das Google und stuft es als Spam ein – das wollen Sie vermeiden.

17. Gestalten Sie Ihren Text lesefreundlich

Sie sollten sich für Ihre gesamte Online-Kommunikation angewöhnen in einfachen und kurzen Sätzen zu schreiben. Das gilt für Ihre Website und Blogs ebenso wie für Socialmedia. Warum?
Ihr Inhalt wird einfach und verständlich sein, was das Leseerlebnis als Ganzes angenehmer macht. Zudem können sich mehr Menschen mit dem Inhalt identifizieren, was sich positiv auf die Reichweite auswirkt. Schriftgrösse, Schriftart, Zeilenabstand sind ebenfalls zu beachten, um eine möglichst hohe Lesefreundlichkeit zu erreichen. Nehmen Sie folgende Tipps bezüglich Formatierung mit auf den Weg:

Lesefreundlich

  • Gut lesbare Schriftart

  • Angebrachte Schriftgrösse

  • Genug Zeilenabstand

  • Linksbündig

  • Links sind markiert und
    als solche erkennbar

No-Go’s

  • Zu kleine oder
    verschnörkelte Schriftart

  • Zu schwacher Kontrast
    zwischen Schrift und Hintergrund

  • Langer Text ohne
    Umbrüche oder Abstände

18. Überprüfen Sie Ihren Text auf Grammatik- und Rechtschreibfehler

Dieser Punkt mag vielleicht offensichtlich erscheinen. Doch auf erstaunlich vielen Websites stösst man dennoch auf Fehler. Es lohnt sich daher, ein genaueres Auge darauf zu werfen. Denn durch einwandfreie Grammatik und Rechtschreibung wirken Sie und Ihr Unternehmen automatisch viel professioneller. Ausserdem gefällt es niemandem, schlecht geschriebene Texte zu lesen, auch nicht Google! Überprüfen Sie Ihre Website deshalb sorgfältig auf allfällige Grammatik- und Rechtschreibfehler. Lesen Sie Ihren Text im Zweifel lieber einmal mehr durch oder bitten Sie jemanden um Rat, wenn Sie selbst nicht 100% sattelfest unterwegs sind.

19. Schreiben Sie schlagkräftige Überschriften

8 von 10 Leuten lesen nur Überschriften. Das heisst wiederum, dass nur zwei den eigentlichen Text lesen. Ganz offensichtlich also, dass überzeugende Überschriften eine entscheidende Rolle für den Erfolg Ihres Inhalts spielen. Formulieren Sie packende Überschriften, welche die Leser nicht ignorieren können. Sprechen Sie die Leser direkt an und machen Sie sie neugierig. Oft eignen sich Fragen oder eine Auflistung von Fakten oder Tipps, die dem Leser einen Mehrwert bieten. So wie es dieser Blog mit dem Titel «SEO Marketing – 50 Tipps für Start-ups und KMU» auch macht. Das Wichtigste ist, dass Ihre Überschriften kurz und knackig sind. Nur dann werden Sie Klicks erhalten und geteilt werden. Gelingt Ihnen dies, beeinflusst es Ihr Ranking natürlich positiv.

Zu erfolgreichem SEO Marketing 2021 gehören schlagkräftige Überschriften.

20. Verwenden Sie Aufzählungen und Listen

Der Grossteil aller Suchanfragen läuft heutzutage über Smartphones, nicht Computer. Das ist wichtig zu wissen, weil die Aufmerksamkeitsspanne am Smartphone durch die Informationsüberflutung sehr kurz ist. Mit Aufzählungen und Listen kommen Sie den Mobilnutzern entgegen. Denn Ihr Inhalt wird kurz und überschaubar zusammengefasst.

Ob Sie Aufzählungen mit Aufzählungspunkten oder eine nummerierte Liste verwenden wollen, ist Ihnen überlassen. Je nach Inhalt eignet sich das eine oder andere besser. Hauptsache ist, dass Sie die beiden nicht vermischen! Ebenfalls zu berücksichtigen sind genügend Abstand zwischen den einzelnen Aufzählungen sowie eine einheitliche Zeichensetzung.

Befolgen Sie diesen Tipp bleiben die Besucher tendenziell länger auf Ihrer Seite und kehren eher zurück. Zudem zeigt Google in den Suchergebnissen wichtige Listen und Aufzählungen zu Suchanfragen direkt als Vorschau auf.

… Mehr davon? Es folgen monatlich SEO-Tipps!

Der id-k Know-How Transfer, in 5 Folgen. 50 Tipps für Start-ups, KMU und Marketing-Interessierte. Haben Sie die ersten 10 Tipps zur Suchmaschinenoptimierung verpasst? Kein Problem, hier geht es zu Teil 1 und hier weiter zu Teil 3.

Zurück zur Übersicht
Weitere Beiträge
Zurück zur Übersicht
Datenschutz
, Inhaber: (Firmensitz: Deutschland), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.
Datenschutz
, Inhaber: (Firmensitz: Deutschland), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.